Skip to main content

Janoska Ensemble


 Klassik Crossover

Aktuelles Produkt


Revolution


VÖ-Datum:
14.06.2019
Katalognummer:
7743208
EAN-UPC:
602577432088
Konfiguration:
LP (analog)
Set:
2
Label:
DG

TRACKLIST

Diskographie


Revolution


VÖ-Datum:
14.06.2019
Katalognummer:
7743208
EAN-UPC:
602577432088
Konfiguration:
LP (analog)
Set:
2
Label:
DG

TRACKLIST

Revolution


VÖ-Datum:
15.03.2019
Katalognummer:
7725932
EAN-UPC:
602577259326
Konfiguration:
CD
Set:
1
Label:
DG

TRACKLIST

Janoska Style


VÖ-Datum:
06.05.2016
Katalognummer:
4812525
EAN-UPC:
028948125258
Konfiguration:
LP (analog)
Set:
2
Label:
DG

TRACKLIST

Janoska Style


VÖ-Datum:
08.04.2016
Katalognummer:
4812524
EAN-UPC:
028948125241
Konfiguration:
CD
Set:
1
Label:
DG

TRACKLIST

Biographie


BIOGRAFIE  JANOSKA ENSEMBLE

Das Janoska Ensemble wurde von den vier Brüdern Ondrej, Frantisek, Roman und Arpad gemeinsam mit ihrem Schwager Julius Darvas gegründet. Die Ensemblemitglieder stammen aus Bratislava und leben heute in Wien.

Alle fünf Musiker wurden durch ihre hochmusikalische Familie schon im Kindheitsalter an klassische Musik herangeführt. In der Folge erhielten sie ihre erstklassige musikalische Ausbildung an renommierten Musikinstituten bei weltberühmten Lehrmeistern wie Boris Kuschnir, Pavel Vernikov, Roland Keller und Alois Posch. Jeweils an mehreren Instrumenten ausgebildet, haben sie ihre Perfektion schließlich auf ihre Hauptinstrumente konzentriert: Ondrej und Roman spielen Violine, Frantisek Klavier und Julius Kontrabass. Trotz ihrer Jugend sind sie heute bereits durch zahllose Auftritte als Solisten, mit ihrem eigenen Ensemble, aber auch als Mitglieder weiterer hochangesehener Formationen international bekannt und begehrt.

Nicht nur ihr Talent und ihre familiäre Bande eint das Janoska Ensemble, sondern vor allem eine gemeinsame musikalische Vision. Mit ihrer Virtuosität und Improvisationskunst spannen die Musiker einen musikalischen Bogen von populären klassischen Werken über Eigenkompositionen hin zu ungewöhnlich fantasievollen Arrangements aus Genres wie Gypsy, Tango und Pop-Musik. So überraschen sie ihre Zuhörer auch immer wieder mit kunstvoll eingewobenen Einflüssen aus der Welt- und Filmmusik. In ihren vielseitigen Programmen erreichen sie eine sehr markante Mischung, die den unverwechselbaren ‘Janoska Style’ ausmacht.Die Mitglieder des Janoska Ensembles wurden auf zahlreichen internationalen Wettbewerben ausgezeichnet und gelten als herausragende Musiker der jüngeren Generation. Mit ihrem breitgefächerten Repertoire begeistern sie Musikliebhaber aller Genres. Gerade diese stilistische Vielfalt und Abwechslung machen das Janoska Ensemble so hörenswert.

Das Ensemble gastiert an den renommiertesten Konzerthäusern der Welt, wie der New Yorker Carnegie Hall, dem Sydney Opera House, dem Wiener Musikverein und dem Wiener Konzerthaus.Unter der musikalischen Leitung von Frantisek trat es bereits mit legendären Größen der Musikwelt  auf, unter ihnen Bobby Mc Ferrin, Al Jarreau, Conchita Wurst, Angelika Kirchschlager, Felicity Lott, Natalia Ushakova, Jose Carreras, Michael Schade, Alan Tam, Rainhard Fendrich.

Jedes Jahr begeistert das Janoska Ensemble mit ihrer Teilnahme am Projekt Hollywood in Vienna namhafte Hollywood Komponisten wie Lalo Schifrin, David und Randy Newman mit ihren Interpretationen. Im Rahmen von Erwin Schrotts  ‘Rojotango live’ Tour begeisterten die das Publikum in ganz Europa. Einmal jährlich organisiert das Ensemble gemeinsam mit Ford Österreich ein großes Benefiz-Galakonzert im Haydnsaal von Schloss Esterházy in Eisenstadt und begrüßte dort bereits namhafte Gäste wie Sir Roger Moore, Helmut Lotti, Mischa Maisky, Julian Rachlin, Ildikó Raimondi, Lidia Baich, Marika Lichter und Mitglieder der Wiener Philharmoniker, um nur einige zu nennen.

Ondrej Janoska, Geige

Ondrej Janoskas Begabung wurde früh entdeckt. Bereits mit vier Jahren erhielt von seinem Vater den ersten Geigenunterricht. Er setzte seine musikalische Ausbildung am staatlichen Konservatorium in Bratislava fort. Nach seiner Rückkehr nach Wien studierte er zunächst am Konservatorium / Privatuniversität Wien und parallel auch an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz bei Professor Boris Kuschnir. Ondrej gewann unter anderem die folgenden Wettbewerbe: Paganini Wettbewerb Bratislava (Slowakei), Jaroslav Kocian Violin-Wettbewerb (Tschechische Republik), sowie 2003, 2004, 2006 den Fidelio Wettbewerb. Als musikalisch vielfältiger Künstler fühlt sich Ondrej in den unterschiedlichsten Musikstilen und Genres zu Hause. Er brilliert als Solist, in Kammermusikensembles, aber auch als Orchestermusiker. Von 2008 bis 2012 spielte Ondrej als Mitglied der  1. Violinen des Wiener Staatsopernorchesters/Wiener Philharmonikern.

Roman Janoska, Geige

Der 1989 in Bratislava geborene Roman Janoska begann bereits mit 5. Jahren Geige zu spielen. Er wurde zunächst am Konservatorium in Bratislava unterrichtet. Später wechselte an das Wiener Konservatorium und wurde in die Meisterklasse von Professor Pavel Vernikov aufgenommen. Als Preisträger zahlreicher europäischer Musikwettbewerbe, einschließlich des Paganini Preises, hat sich Roman Janoska als klassischer Geiger einen Namen gemacht. Bei seinen Auftritten als “Klassischer” aber auch als Jazz-Geiger tritt er weltweit in den bekanntesten Konzertsälen auf. Im Janoska Ensemble beeindruckt Roman sein Publikum mit seinen spontanen und einfallsreichen Improvisationen auf der Bühne. Roman Janoska gilt als einer der versiertesten Jazz Geiger seiner Generation.

Frantisek Janoska, Klavier

Frantisek Janoska gilt als einer der vielseitigsten Pianisten der jüngeren Generation. Auch als Komponist, Arrangeur und Improvisator feiert er in verschiedenen Genres große Erfolge. Bereits früh wurde man auf sein „absolutes Gehör“ aufmerksam. Mit fünf Jahren begann er, Klavier zu spielen. Den ersten Unterricht erhielt Frantisek wie seine Brüder am Konservatorium in Bratislava. Später setzte er sein Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien fort. Frantisek Janoska hat zahlreiche Musikwettbewerbe gewonnen. 1998 erzielte er den 1. Preis beim Europäischen Wettbewerb junger Talente und wurde Finalist beim Internationalen Klavier-Wettbewerb „Martial Solal“ in Paris. Im Jahr 2002 gewann Frantisek einen sensationellen 1. Preis beim Internationalen Franz Liszt Wettbewerb in Ungarn.

Julius Darvas, Kontrabass

Julius Darvas wurde als Spross einer bekannten ungarischen Musikerfamilie, in Konstanz am Bodensee geboren. Mit bereits 9 Jahren wurde Julius in die familiäre Kunst des Kontrapassspiels eingeführt. Julius studierte am Landeskonservatorium Feldkirch und bestand dort sein Konzertdiplom. Danach zog es Ihn nach Wien, wo er an der Universität für Musik und darstellende Kunst 2004 bei Prof. Alois Posch mit Auszeichnung sein Studium abschloss. Julius Darvas ist erster Preisträger des internationalen, Jazz Kontrabass Wettbewerbs Ungarn. Das Ehrenmitglied der Jury war der amerikanische Star Bassist John Pattitucci. Seit 2001 ist Julius Darvas Mitglied des Bühnenorchesters der Wiener Staatsoper und ständiges Substitut der Wiener Philharmonikern. Die Kunst des Kontrabassspiels wird in der Familie Darvas seit 3. Generationen gepflegt.

Für Sonderprojekte:
Arpad Janoska, Gesang
Auch der Sänger Arpad Janoska (alias Luis Bellano) begann bereits mit 5 Jahren mit seiner musikalischen Ausbildung. Zunächst spielte er Klavier, erzielte einen erfolgreichen Abschluss am Konservatorium in Bratislava in den Fächern Klavier und Gesang bevor er nach Spanien und in die USA ging. Während seiner Studienzeit im Ausland nahm er an zahlreichen Meisterklassen mit namhaften Künstlern teil, darunter auch Bobby McFerrin.

 

FÜR MEHR INFORMATIONEN ZUM ENSEMBLE BITTE BESUCHEN SIE

WEBSITE www.janoskaensemble.com

FACEBOOK facebook.com/JANOSKAENSEMBLE

YOUTUBE youtube.com/channel/UCfU9x_b2iuBMhmkjYqPrNGA/feed

News



Auf ihrem neuen Album REVOLUTION demonstrieren die Musiker ihre Klasse einerseits anhand von Werk Bearbeitungen klassischer Komponisten wie Mozart, Kreisler, Wieniawski und Bach, andererseits durch drei neue, stilistisch freilich “autochthone” Janoska-Eigenkompositionen.

Revolution
MEHR  

Klassische Musik und angesagter Szeneclub, ein Widerspruch? Die Yellow Lounge beweist seit 2001 immer wieder das Gegenteil und stellt mit ihrem Konzept die gewohnten Klangerlebnisse der Klassikwelt auf den Kopf. Erfahrene Klassik-Kenner können in neuem Umfeld Klassik völlig neu erfahren und “Newcomer” tauchen in lockerer Lounge-Atmosphäre in eine neue Welt ein.


MEHR  



B2B-Login


LOGIN

Passwort vergessen?
NEU-Registrierung